Therapie

Therapie von Herz-und Gefäßerkrankungen


Konservative Therapie

  • Optimierte medikamentöse Behandlung nach neuesten Erkenntnissen und Richtlinien unter Berücksichtigung individueller Patientenbedürfnisse
  • Abgestimmte Behandlungskonzepte mit Physiotherapie und Konsilarabteilungen
  • Notfall- und Intensivmedizinische Versorgung gemäß neuester Behandlungsgrundsätze

Implantationen

  • Implantation und Wechsel von Ein- und Zweikammerschrittmachern
  • Implantation und Wechsel von Defibrillatoren
  • Implantation und Wechsel von Dreikammersystemen(biventrikuläre Stimulation)
  • Implantation von Loop- und Eventrecordern


Seit Anfang des Jahres 2006 steht in der Klinik Günzburg in Kooperation mit einer kardiologischen Praxis (CKM) auch ein Herzkatheter zur Verfügung. Damit können dann auch nahezu alle invasiven Untersuchungen und Eingriffe am Herzen durchgeführt werden:

Invasive Verfahren am Herzen

  • Aufdehnung verengter Herzkranzgefäße mittels Ballon (PTCA)
  • Implantation von Stents (mit und ohne Medikamentenbeschichtung)
    in Herzkranzgefäße
  • Entfernung von Blutgerinnsel aus Herzkranzgefäßen
    (Thrombektomie, Thrombolyse)
  • Notfallbehandlung von verschlossenen Gefäßen bei Herzinfarkt
  • Implantation von kreislaufunterstützenden Ballonpumpen (IABP)
    und axialen Pumpen (Impella)
  • Verschluss von offenen Verbindungen im Herzen (PFO, ASD) mittels Implantation von Schirmchen

Invasive Verfahren an Gefäßen

  • Behandlung verengter Becken-, Extremitäten-, Nieren-, Kopf- und Halsgefäßen mittels Ballon mit und ohne gleichzeitiger Freisetzung von Medikamenten
    (PTA, DEB)
  • Implantation von Stents (mit und ohne Medikamentenbeschichtung)
  • Entfernung von Blutgerinnsel aus Gefäßen (Thrombektomie, Thrombolyse)

 

Renale Denervation

  • Verödung von Nierennerven zur Behandlung von Patienten mit stark erhöhtem Blutdruck

Invasive Hypothermie zur Neuroprotektion nach Herzstillstand